Der von Birthe Häusgen gestaltete Schmuck zeichnet sich in seiner Formensprache immer wieder durch sein konzeptionelles Prinzip aus: Die Lust des Tragens sowie das Befassen und Sich-Befassen mit dem Schmuck, mit seiner Trägerin und ihrer Umgebung bilden die Bausteine für filigranen Blumenschmuck ebenso wie für sehr reduzierte geometrische Formen, die durch bewusst eingesetzte Farbe und besondere haptische Eigenschaften ihr spielerisches Moment erhalten.

Die gelernte Schmuckdesignerin Birthe Häusgen arbeitet seit 1998 selbständig in Mettmann bei Düsseldorf.